anterior   aleatorio / random   subir   inicio / home   siguiente / next

DIE TERMITEN

Zu den Termiten sagte ihr Herr:
Bringt das Haus zum Einsturz.
Und so nagen und bohren sie
seit Generationen ohne Unterlaß.

Ameisen, weiß wie das unschuldige Böse,
blinde, unbekannte Sklaven:
immer vorwärts im Namen der Pflicht,
tief unter dem Teppich,
ohne Lohn oder Applaus zu erwarten,
jede mit ihrem Stückchen beschäftigt.

Millionen Termiten rackern sich ab,
bis der Tag kommt, an dem plötzlich
das Gebäude zu Staub zerfällt.

autógrafo

Manuel Pacheco
Übersetzung von Leopold Federmair und Alejandra Rogel Alberdi


subir   poema aleatorio   Tarde o temprano. Poemas 1958-2000   siguiente / next   anterior / previous
Voz: Manuel Pacheco Voz: Manuel Pacheco

ruso Перевел с испанского Вячеслав Куприянов
español Versión original